Corona-Demos: Unangemeldete Demonstrationen müssen nicht länger geduldet werden

Unter dem Deckmantel eines Spaziergangs kommt es immer wieder zu Protesten gegen die Corona-Maßnahmen. Zuletzt wurden die auch immer gewaltbereiter, wie vergangene Woche in München oder erst gestern in Schweinfurt. Dort in Unterfranken wurden Polizisten bespuckt und beleidigt, acht Polizeibeamte wurden durch Tritte und Faustschläge verletzt. Innenminister Herrmann hat die Kommunen jetzt darauf hingewiesen, dass sie diese unangemeldeten Demonstrationen, als Spaziergänge getarnt, nicht dulden müssen.