Corona in Mittelfranken: 1.700 Neuinfektionen

Das RKI meldet erneut 1.700 Neuinfektionen in Mittelfranken. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner beträgt 565,1 und liegt damit unter dem Wert des gesamten Freistaats. Die höchste Inzidenz hat weiterhin der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen mit 843,2. Allerdings ist das etwas niedriger als gestern. Unter dem Inzidenzwert von 500 liegen der Landkreis Neustadt/Aisch, die Stadt Erlangen und der Landkreis Erlangen-Höchstadt. 8 Landkreise liegen bei einem Inzidenzwert von über 500. Zum Beispiel die Städte Nürnberg, Fürth und Schwabach.