Das Aus für ein Traditionskino

„Die Enttäuschten“, „Paris gehört uns“ oder „Adieu Philippine“. So hießen die Filme der französischen Kinobewegung. Damals zu sehen im ersten und ältesten Kino Nürnbergs: Der Meisengeige. Bis heute war das Filmkunstkino eine Institution, für alle die Unterhaltung abseits der Hollywood-Kassenschlager suchen. Ab 31. Oktober ist damit Schluss. Schuld ist die bayerische Bauordnung, denn ihre Richtlinien drängen auf einen Umbau und der würde rund 250.000 Euro verschlingen. Geld, das weder Betreiber noch Vermieter aufbringen wollen.