Das Kurzeitgedächntis am besten löschen: Die SpVgg trifft am Samstag auf Schlusslicht Duisburg

Ein Spiel dauert 90 Minuten. Würde diese alte Fußballerweisheit wirklich stimmen, wäre die Euphorie bei der SpVgg Greuther Fürth jetzt wohl riesengroß. So aber hat in den letzten zwei Spielen jeweils die Nachspielzeit sicher geglaubte Siege gekostet, viermal hat es geklingelt im Kleeblatt-Kasten. Damit sich dieses Trauma nicht wiederholt, war in dieser Woche mehr Kopf- als Beinarbeit gefragt: