Datenpanne und Inzidenz bei fast 200: Nürnberg und Fürth als Corona-Sorgenkinder in der Region

Im Biergarten sitzen, mit einem kühlen Getränk in der Hand die Sonne genießen. Oder aber einen Film nicht in Jogginghose auf der Couch sondern im Kino schauen. All das war gestern zum Beispiel in Erlangen und Schwabach möglich. Denn da liegt die Inzidenz ja wie in vielen Teilen Mittelfrankens  stabil unter hundert. Anders sieht es in Nürnberg und Fürth aus. Die beiden Städte bewegen sich um den 200er-Wert und sind damit von Lockerungen weit entfernt. Auch wenn diese Zahlen zumindest im Fall der Noris – mal wieder – nicht ganz zuverlässig sind.