Demonstration nach geplanter Abschiebung

Am Dienstagabend versammelten sich etwa 500 Demonstranten um gegen die geplante Abschiebung des Afghanen aus dem Stadtteil Gostenhof zu demonstrieren. Der Protestzug wurde von der Polizei und einem Unterstützungskommando begleitet. Außerdem war ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Es kam zu kleineren Zwischenfällen: Ein Protestteilnehmer schleuderte einen Bengalo in Richtung der Einsatzkräfte. Auch wurden mehrere Rauchfackeln entzündet. Ein Polizist wurde leicht verletzt. Die geplante Abschiebung gegen den 26-jährigen Afghanen wurde ausgesetzt. Die Gründe dafür sind noch unklar.