Der Tag nach dem Busunglück: Schock sitzt tief

Die Bilder gingen gestern deutschlandweit durch die Nachrichten: Zwei Linienbusse kollidieren auf gerader Strecke zwischen Weinzierlein und Ammerndorf frontal. Der Unfallort – ein Trümmerfeld. Zahlreiche Feuerwehren und Rettungsdienste sind vor Ort, auch Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Unter den Verletzten sind sowohl Erwachsene als auch Kinder, die genaue Zahl war zunächst unklar, die Lage vor Ort unübersichtlich. Auch einen Tag nach dem Unglück sitzt der Schock noch tief.