Deutscher Orden und arme Leute: Das Nürnberger Jakobsviertel

Nürnberg war im Mittelalter und in der frühen Neuzeit eine der wenigen freien Reichsstädte der Region. Völlig autark war es dennoch nicht, denn zum Beispiel der Deutsche Orden hatte sich in der Noris niedergelassen. Welche Rolle die Glaubensgemeinschaft im Stadtgebiet spielte, zeigt sich in der Geschichte des Jakobsviertels. Gemeinsam mit Lena Prechsl vom Verein „Geschichte für alle“ haben wir uns auf einen Streifzug durch die Nürnberger Geschichte begeben – und beleuchten seine Historie abseits von Kaiserburg und Frauenkirche: Im Jakobsviertel zeigte sich der Einfluss des Deutschen Orden, aber auch der der armen Leute.