Deutscher Wetterdienst warnt vor Starkregen

Zukünftig soll es zwar an weniger Tagen im Jahr regnen, dafür werden die Niederschläge intensiver ausfallen. Somit steigt die Gefahr von Überschwemmungen. Um Niederschläge deutlich genauer messen und vorhersagen zu können, hat der Deutsche Wetterdienst ein neues System entwickelt, das jetzt Daten aus über 15 Jahren analysiert. Jetzt will der Wetterdienst nach und nach die Städte abarbeiten, Nürnberg und München sind dabei in der Top-Ten-Liste. In drei bis vier Jahren will man alle Städte analysiert haben.