Doppelt so viele Polizisten und LKW-Barrikaden schützen den Nürnberger Gaudiwurm

Die fränkische Faschingssaison hatte ja – um es vorsichtig auszudrücken – etwas verschnupft begonnen. In der närrischen Zwischenzeit gab es dann – vielleicht abgesehen von Homer Söder – nicht wirklich Außergewöhnliches zu berichten. Gut so, findet vor allem die Polizei, die aber trotzdem weiter ganz genau hinschauen will, wenn der Fasching jetzt am Wochenende auf seinen Höhepunkt zusteuert. Denn schließlich stecken allen noch die schrecklichen Ereignisse bei Großveranstaltungen in Berlin oder Ansbach in den Knochen.