Ein Jahr nach Welpentransport

Erst vor gut einer Woche wurden in Feucht schon wieder fünf Hundewelpen in einem Transporter gefunden. Es ist bereits der dritte Fall in diesem Jahr. Der viel größere illegale Welpentransport im Februar letzten Jahres hat bundesweit für Entsetzten gesorgt. Damals hat die Polizei auf einem Rastplatz nahe Erlangen 92 Hundewelpen aus einem Transporter befreit. Der Zustand der Hundebabys war lange Zeit kritisch. Gut ein Monat lang mussten sie im Tierheim aufgepäppelt werden bis sie an neue Besitzer vermittelt werden konnten. Ein Jahr später haben sich die Besitzer jetzt noch einmal im Tierheim getroffen. Für die Leiterin des Nürnberger Tierheimes, Heike Weber, ist das ein besonderer Tag. Fast alle neuen Besitzer der Welpen sind in der Hundeschule des Nürnberger Tierheims noch einmal zusammen gekommen um sich auszutauschen. Alle konnten jedoch nicht kommen: Die Hunde gingen schließlich auch an Familien von weiter weg. Zum Beispiel nach Frankfurt und München.