Eine alte Faschingstradition, die nicht jeder kennt: Geldbeidlwaschen

Des einen Freud des anderen Leid. Während die Faschings-Freunde der fünften Jahreszeit hinterhertrauern, freut sich zumindest der Geldbeutel über das Ende. Denn der musste in den letzten Tagen ganz schön leiden. Das üppige Feiern hat einige Euros verschlungen – vor allem bei den Vereinen. Die aufwendigen Kostüme und Wägen kosten eben nicht nur Zeit. Und das wird traditionell am Aschermittwoch betrauert – gemeinsam mit dem Ende der – für viele – schönsten Zeit im Jahr.