Einigung bei Schadensersatzforderung im Fall des VAG-Feuerlöscherwerfers

Der Club-Fan, der aktuell seine Haftstrafe wegen eines Feuerlöscher-Wurfs verbüßt, hat sich mit der VAG geeinigt. Der Verkehrsbetrieb hatte knapp 31.000 Euro von dem jungen Mann gefordert – unter anderem für die entstandenen Schäden an zwei U-Bahnen. Jetzt das Übereinkommen: Der 26-Jährige soll 14.000 Euro bezahlen. Im Rahmen eines Derbys hatte er im August 2014 einen Feuerlöscher in eine entgegen kommende U-Bahn geworfen und dabei die Fahrerin verletzt. Das Gericht wertete die Tat als versuchten Mord und verurteilte den Club-Fan zu sieben Jahren Haft.