Einigung im Tarifstreit: Acht Prozent mehr Lohn

Nach tagelangen Warnstreiks ist der Tarifstreit im öffentlichen Dienst der Länder beigelegt – das Ergebnis: Acht Prozent mehr Lohn für die Beschäftigten – Arbeitgeber und Gewerkschaften einigten sich hierzu auf einen drei Stufen Plan für die nächsten 33 Monate . Die Gehälter sollen dabei rückwirkend zum 1. Januar 2019 steigen. Weitere Erhöhungen folgen dann zum Jahresanfang 2020 und -21. Schwierig waren die Verhandlungen vor allem wegen zusätzlicher Forderungen einzelner Lohngruppen, etwa von Erzieherinnen oder Lehrern.