Einigung im Volksbegehren Artenvielfalt

In den Gesprächen um das Volksbegehren Artenvielfalt zeichnet sich eine Einigung ab. CSU und Freie Wähler wollen wohl den Entwurf für eine Änderung des Bayerischen Naturschutzgesetzes übernehmen. Außerdem soll ein begleitendes Gesetz beschlossen werden, das weitere Streitpunkte regelt. Auch der Bauernverband, der an den Plänen des Volksbegehrens lange Kritik geübt hatte, zeigt sich deutlich kompromissbereit. Offiziell wird es aber erst mit einer Mehrheit im Bayerischen Landtag entschieden.