Einsatz gegen Eichenprozessionsspinner

Immer wieder kommt es in Nürnberg und Umgebung derzeit zu Einsätzen gegen den Eichenprozessionsspinner. So wie hier bei einem Kindergarten in Schwaig werden die befallenen Bereiche zunächst abgesperrt und dann die Raupen und ihre Nester von Fachleuten mit entsprechender Schutzausrüstung von den Bäumen gesaugt. Gefährlich für Menschen sind so genannten Brennhaare der kleinen Tiere, die schmerzhafte Hautreizungen verursachen. Werden die feinen Härchen eingeatmet, drohen sogar schwere Krankheiten wie Asthma oder Bronchitis. Mehr zum Kampf gegen den Eichenprozessionspinner sehen sie morgen bei Franken Fernsehen.