Eisbärgehege geschlossen

Vier kleine Tatzen, ein Haufen kuscheliges weißes Babyfell und zwei neugierig blickende Knopfaugen: Seit fünf Tagen kann die süße Eisbärin Charlotte von den Besuchern des Nürnberger Tiergartens beim Herumtollen beobachtet werden. Wer die Kleine jedoch morgen besuchen möchte, muss leider umplanen: Das Gehege der jungen Eisbärdame und ihren Artgenossen wird durch Baumaßnahmen verändert. Baumstämme werden geliefert, um die Anlage aufzuwerten und für die Bären interessanter zu machen.