Emmy-Award und Bratwurstghäck: Ein Rauenzeller räumt ab

Es ist der wichtigste Fernsehpreis der Welt: Der Emmy-Award. Am 18. September diesen Jahres wurde er zum 68. Mal in New York verliehen. Neben etlichen Hollywoodgrößen haben in diesem Jahr auch deutsche Produktionen abgeräumt. Eine der begehrten Auszeichnungen schafft es sogar nach Franken. Matthias Bittner sahnt mit seiner Dokumentation „War of lies“- also „Krieg der Lügen“ die goldene Trophäe ab. Wir haben den Preisträger in seinem Heimatort besucht: Die 800-Seelengemeinde Rauenzell bei Herrieden.