Endspurt im Nürnberger Heckenschützen-Prozess

Er versetzt Autofahrer und Bewohner an der Südwesttangente in Angst und Schrecken. Im November letzten Jahres schießt ein Nürnberger Anwalt von seiner Wohnung aus mehrmals auf Fahrzeuge. Es ist wohl nur dem Zufall zu verdanken, dass dabei niemand verletzt wird. Dank einer Zeugenaussage kann der Heckenschütze gefasst werden und sitzt ab diesem Zeitpunkt in Untersuchungshaft. Seit Mitte September muss sich der 50-Jährige vor Gericht für seine Taten verantworten. Jetzt ist die Beweisaufnahme abgeschlossen.