Entscheidung über VAG Tarif-Erhöhung vertagt

Die Entscheidung ob die VAG zum Jahresende ihre Tarife anhebt, wurde gestern vom Aufsichtsrat vertagt. SPD und CSU wollen sich beraten – eine Entscheidung soll es bei einer Sondersitzung des Aufsichtsrates Ende Juni oder Anfang Juli geben. Die CSU-Stadtratsfraktion hatte eine Zustimmung zur Erhöhung der Ticketpreise verweigert. Es handelt sich dabei um eine routinemäßige Anhebung der Fahrscheinpreise, die Lohnerhöhungen und steigende Betriebskosten ausgleichen sollen. Allein bei der VAG würde dies im nächsten Jahr zu einem Einnahmeausfall von 3,8 Millionen Euro führen. Bislang ist unklar, wer das Defizit übernehmen soll.