Entwarnung am Birkensee: Schadstoffbelastung nicht gesundheitsschädlich

Entwarnung am Birkensee. Neue Messungen haben ergeben, dass die Schadstoffbelastung in dem Nürnberger Gewässer nicht gesundheitsschädlich ist. Im August wurde dort eine erhöhte Konzentration des schädlichen Stoffs PFT festgestellt. Die Chemikalie ist ein Abfallprodukt der Industrie und steht im Verdacht, krebserregend zu sein. Darum hatten die Behörden davor gewarnt, im Großen Birkensee zu baden oder Fisch aus dem Gewässer zu verzehren. Die neuen Messwerte geben jetzt aber Entwarnung. Wie die schädliche Substanz in den See gelangt ist, muss nach wie vor geklärt werden.