Erlangen steigt früher aus der Kohle aus als geplant

Die Erlanger Stadtwerke wollen bereits in diesem Frühjahr aus dem Kohlebetrieb aussteigen. Ein Jahr früher als ursprünglich geplant. Die von dem Heizkraftwerk versorgten Wohnungen sollen dann auf Erdgas umgestellt werden. Die Stadtwerke erwarten, dass sich dadurch der CO2-Ausstoß der Anlage um 40 Prozent senkt. Bis Mitte 2022 soll der Kohleblock durch einen Gaskessel ersetzt werden. Die Umbaukosten belaufen sich voraussichtlich auf rund 15 Millionen Euro.