Erlangen sucht nach Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge

„Es ist für niemanden unzumutbar, neben Flüchtlingen zu wohnen“, stellt Elisabeth Preuß, Erlanger Bürgermeisterin und Stadträtin für Soziales, heute bei einem Pressetermin immer wieder fest. Viele Erlanger sehen das anders. Offiziell hat natürlich niemand etwas gegen Asylbewerber, wenn sie allerdings in der direkten Nachbarschaft wohnen sollen, hört die Nächstenliebe plötzlich auf. Doch das Thema ist aktueller denn je, denn das Asylantenheim in Zirndorf platzt längst aus allen Nähten. Jetzt müssen die Nachbarstädte aushelfen.