Ermittlungen gegen Seniorenheim Langenzenn abgeschlossen

Die Ermittlungen gegen das AWO-Seniorenheim in Langenzenn sind eingestellt worden. Der Vorwurf des fahrlässigen Verhaltens von Personal und Heimleitung hat sich, laut Staatsanwaltschaft, nicht bestätigt. Zu Beginn der Corona-Pandemie hatten sich mehr als die Hälfte der 110 Bewohner mit dem Virus infiziert, 26 starben. Außerdem wurden auch 43 Mitarbeiter positiv getestet. Nach den Vorermittlungen, in denen auch verschiedene Zeugen befragt wurden, kommt die Justiz jedoch zu dem Schluss, dass sich weder das Personal noch die Heimleitung etwas zu Schulden haben kommen lassen.