Erneut Streit um Ausbau des Frankenschnellwegs

Der Streit um den Ausbau des Frankenschnellwegs geht weiter. Die neusten Vorwürfe kommen vom Sprecher der Ausbaugegner Markus Ganser. Der Nürnberger wirft der Stadt eine Zitat „schlampige Planung“ vor, die zu weiteren „Kostensteigerungen“ und „Bausstopps“ führen werde. Im Rathaus reagiert man gelassen auf die Anschuldigungen. Es habe sich nichts am Zeitplan geändert, ein möglicher „Bausstopp“ sei an den Haaren herbei gezogen. Bürgermeister Vogel sieht in Ganserers Vorwürfen ausschließlich die Absicht, sich in den Vordergrund zu spielen. Derzeit läuft eine Umweltverträglichkeitsprüfung, die bis September vorliegen soll.