Erneuter Streik im Öffentlichen Dienst

Seit 1. September laufen die Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst – bisher ohne Erfolg. Deshalb hat die Gewerkschaft verdi heute erneut zum Streik aufgerufen. Betroffen waren diesmal die Bereiche Verwaltung, Energie und Medizin. Unter anderem legten Mitarbeiter der kommunalen Verkehrsüberwachung, der N-Ergie, der Stadtwerke Erlangen und der Infra Fürth die Arbeit nieder. Im Gesundheitsbereich wurde im Klinikum Fürth erneut gestreikt. Im Laufe der Woche sind weitere Aktionen geplant. Konkret fordert Verdi 4,8 Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 150 Euro und 100 Euro mehr für Azubis. Die Arbeitgeber bieten indes ein Plus von 3,5 Prozent auf drei Jahre verteilt.