Erneuter Warnstreik in Nürnberg: Sozial- und Erziehungsdienst geht auf Straße

Come in and burn out – so beschreibt die Gewerkschaft ver.di die Umstände im Sozial- und Erziehungsdienst. Mehr Geld, ein Anspruch auf Fortbildung und mehr Zeit für pädagogische Arbeit. Das sind ein paar der Forderungen, die sie stellen, und das gewiss nicht zum ersten Mal. Gehört werden sie laut eigener Angabe von den kommunalen Arbeitgebern nicht. Und deshalb rufen sie wieder zum Streik auf. So wie heute in Nürnberg, pünktlich zu den neuen Verhandlungsrunden.