Ersthelfer vor Augen des Sohnes tödlich verletzt

Ein Lastwagenfahrer wollte helfen und bezahlte dafür mit seinem Leben. Auf der A3 Höhe Neumarkt wollte der 35-jährige gestern Abend einen qualmenden Wagen löschen. Dieser war zuvor auf Grund von Aquaplaning von der Straße abgekommen. Ein nachfolgender Fahrer erkannte die Unfallstelle zu spät und erfasste den Helfer frontal. Das Opfer starb noch an Ort und Stelle. Besonders tragisch: Sein fünfjähriger Sohn saß auf dem Beifahrersitz des LKWs und musste alles mit ansehen.