Fall Peggy: Staatsanwaltschaft lässt Mordanklage fallen

Die Staatsanwaltschaft hat ihre Mordanklage gegen den geistig behinderten Ulvi Kulac wegen Mangels an Beweisen fallen lassen. Heute wurden die Plädoyers gesprochen. Während der Verteidiger von Ulvi Kulac versuchte dessen Unschuld zu belegen, hat die Anklage weiterhin erhebliche Zweifel. Dennoch gibt es auch nach dreizehn Jahren immernoch keine Spuren, keinen Tatort und keine Leiche. Am Mittwoch, den 14.05.2014 um 10 Uhr soll das Urteil verkündet werden und das wird mit großer Wahrscheinlichkeit „Freispruch für Ulvi Kulac“ lauten.