Falschparken wird teuer: Ab heute tritt der neue Bußgeldkatalog in Kraft

Der verschärfte Bußgeldkatalog tritt ab heute in Kraft. Das bedeutet vor allem, dass jetzt Falschparker tiefer in die Tasche greifen müssen. Das gilt für das Parken auf Radwegen, Parken in zweiter Reihe, auf Schutzstreifen oder unberechtigtes Parken auf Carsharing und E-Auto-Parkplätzen. Zusätzlich wird zu schnelles Fahren innerorts teurer. Auch das unerlaubte Nutzen der Rettungsgasse wird zukünftig geahndet – hier werden Bußgelder zwischen 200 und 320 Euro fällig. An der Punkteregelung in Flensburg ändert sich nichts.