Festliche Roben bei den Rokoko-Festspielen

Über 30 Grad hat das Thermometer am Wochenende angezeigt. Modetechnisch haben sich deswegen wohl viele für das Motto „weniger ist mehr“ entschieden. Kurze Hose, T-Shirt, knappes Kleidchen oder gleich in Badehose oder Bikini ins Freibad. Es gab aber auch eine modische Gegenveranstaltung in Ansbach: Da hieß es eher „Mehr ist mehr“. Der Dresscode dementsprechend: Lange Roben, schwere Perücken auf den Kopf und gegen den strömenden Schweiß ein Kilo Puder ins Gesicht, damit man nicht glänzt. Klingt erstmal nach einer Qual. Ist aber tatsächlich eines der größten Rokoko-Feste hier in der Region.