Fiktives Drogenkartell: Studenten aus aller Welt üben im Saal 600

In Nürnberg wird in dieser Woche wieder internationales Strafrecht gesprochen. Ein Drogenkartell kontrolliert weite Teile eines Staats in Afrika. Das Militär versucht der Lage Herr zu werden. Doch es finden Menschenrechtsverletzungen auf beiden Seiten statt. Die Bevölkerung hungert und leidet. Der Angeklagte, Naberrie, ist der Präsident des Landes Naboo. Vielleicht denken sie sich jetzt schon: Das Land hab ich noch nie gehört! Tatsächlich handelt es sich um einen fiktiven, wenn auch realistischen Fall. Es soll eine Übung sein für Studenten von 36 Universitäten aus der ganzen Welt.