Flüchtlingssituation in Zirndorf spitzt sich zu

Aufnahmestopp von Flüchtlingen in Bayern. Das hieß es die letzten Tage. Eine vermeintliche Entschärfung der Flüchtlingssituation in Zirndorf sollte das bewirken. Die Entschärfung, aber eben nur vermeintlich. Denn täglich kommen in Zirndorf neue Asylbewerber an. Der Grund: Die Einrichtung ist für 40 Länder, wie zum Beispiel die Ukraine zuständig. Flüchtlinge aus diesen Ländern müssen auch weiterhin in Zirndorf betreut werden. Momentan leben 1600 Menschen hier, Platz ist eigentlich nur für 650. Mit Notfall-Zelten wollen die Organisatoren jetzt Herr der Lage werden. Eine viel zu späte Reaktion, auf ein seit Jahren bekanntes Problem.