Fokus Fürth: Bahnhof ist immer noch nicht barrierefrei

Ein stufenloser Zugang, markierte Wege für Sehbehinderte. Ende Juli haben die Bundesregierung und der Freistaat beschlossen, die bayerischen Bahnhöfe barrierefrei auszubauen. Nicht so aber in der Kleeblatt-Stadt. Der Bahnhof dort ist mit über 10 Tausend Ein- und Aussteigern der größte im Freistaat, der noch immer nicht Senioren- und behindertengerecht ist. Und daran wird sich in naher Zukunft wohl auch nichts ändern. Denn das Förderprogramm der Regierung greift in Fürth nicht. Mit einem Rollator in der Kleeblatt-Stadt Zug zu fahren, bleibt also eine Herausforderung.