Fokus Fürth: Krimiautor Leonhard F. Seidl

Bayern im Jahre 1922. Nach den Schrecken des ersten Weltkrieges stehen die Zeichen in Deutschland auf Neuanfang. Mit der Weimarer Republik wird die erste parlamentarische Demokratie ausgerufen. Jedoch gibt es rechtskonservative Strömungen in der jungen Republik, die letztlich zur Machtübernahme durch die Nationalsozialisten führen. Eine besondere Rolle in dieser Zeit spielt Fürth – eine Rolle, die Krimiautor Leonhard F. Seidl in seinem neuen Buch “Vom Untergang” nachskizziert.