Fränkische Wälder in Gefahr: Der Borkenkäfer ist auf dem Vormarsch

In Mittelfranken haben wir um die 246.000 Hektar Waldflächen. Das sind umgerechnet 345.000 Fußballfelder. Eine beachtliche Fläche, die beforstet und bewirtschaftet wird. Das erstaunliche ist aber: 61 Prozent der Fläche gehören Privatbesitzern und nur ca. 24 Prozent dem Land Bayern. Die private Forstfläche ist in kleine Gebiete von nur jeweils rund 2,4 Hektar durchschnittlich zerstückelt. Sie alle sind aber momentan bedroht von einem Schädling. Der Borkenkäfer treibt sein Unwesen.