Frankenschnellweg: Gegner streben Bürgerantrag an

Der geplante Ausbau des Frankenschnellweges sorgt weiterhin für Unmut bei den Umweltschützern. Mit Hilfe einer 5500 Signaturen umfassenden Unterschriftensammlung streben die Ausbaugegner jetzt einen Bürgerantrag nach Artikel 18b der Bayerischen Gemeindeordnung an. Dieser soll der Stadt Nürnberg alternative Lösungen für das 660 Millionen Euro Bauprojekt aufzeigen. Im Zuge dieser Aktion ist geplant, Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König einige, von Studenten der Technischen Hochschule Nürnberg entworfenen, Baupläne vorzulegen. Zusammen mit diesen Plänen wird außerdem eine Machbarkeitsstudie für einen stadtverträglichen Umbau” des Frankenschnellweges in Auftrag gegeben.