„Frühstück to Go“: Versorgung durch die Innenstadtgemeinde St. Sebald

Ausgangssperre, der Shutdown sozialer Kontakte und Hamsterkäufe. Die Corona-Pandemie trifft am härtesten die Menschen, die auch in normalen Zeiten schon zu kämpfen haben. Ohne Obdach sind, in Armut leben. Um dem entgegen zu wirken und die Versorgung zu gewährleisten bietet die Nürnberger Innenstadtgemeinde St. Sebald jetzt wöchentlich ein „Frühstück to Go“ an. Dabei werden die Helfer auch erfinderisch, um eine risikofreie Ausgabe von Lebensmitteln zu ermöglichen.