Fürther Gustavstraße: Wieder Klage wegen Schlusszeiten

Mal wieder haben sich drei Dauerkläger, von denen zwei schon längst nicht mehr in der Fürther Gustavstraße wohnen, an das Ansbacher Gericht gewandt. Die Abendgastronomie und der durch sie entstehende Lärm ist ihnen wie immer ein Dorn im Auge. Dabei hat die Stadt für den nächste Woche anstehenden Grafflmarkt exakt dieselben eingeschränkten Genehmigungen erteilt wie im Frühjahr. Die Stadt will jetzt alle rechtlichen Mittel ausschöpfen, um weitere Beschränkungen zu verhindern. Die Traditionsveranstaltung dürfe nicht der Klagewut einzelner Weniger zum Opfer fallen, so Oberbürgermeister Thomas Jung.