Fundsachen der Bahn unter dem Hammer

250.000 Fundsachen pro Jahr finden Mitarbeiter der Deutschen Bahn in ihren Zügen und Bahnhöfen. Laptops, Kameras, Induktionsherdplatten, Brautkleider oder sogar Beinprothesen – Alles Mögliche wird vergessen. Zwar können 60 Prozent der verlorenen Dinge wieder an ihre Besitzer zurückgegeben werden. Der Rest wird jedoch nach einer Lagerzeit von 3 Monaten durch die Deutsche Bahn versteigert. Regelmäßige Auktionen in verschiedenen Städten. Am vergangenen Samstag zum Beispiel hier in Nürnberg. Welche Kuriositäten dort unter den Hammer kamen – jetzt.