GDL wartet auf Angebot der Deutschen Bahn: Frist endet am Montag

Der Tarifstreit zwischen der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer und der Deutschen Bahn droht in die nächste Runde zu gehen. Der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky gab der Bahn in einer gestern veröffentlichen Pressemitteilung bis zum Anfang nächster Woche Zeit, ein verbessertes Angebot abzugeben. Sollte dieses Zeitfenster überschritten werden, bereite die GDL laut Weselsky ab dem kommenden Montag den nächsten Streik vor. In den vergangenen Wochen hatte die GDL bereits zwei Mal gestreikt und damit deutschlandweit für massive Beeinträchtigungen im Nah- und Fernverkehr gesorgt.