Gedenken an erstes NSU-Opfer

Mit einer Kundgebung hat die Initiative „Das Schweigen durchbrechen“ an das erste NSU-Opfer gedacht. Heute vor 14 Jahren wurde der türkisch-stämmige Enver Schimscheck an seinem mobilen Blumenstand in der Liegnitzer Straße in Nürnberg niedergeschossen. Zwei Tage später erlag er seinen schweren Verletzungen. Bis 2006 soll die Terrororganisation „Nationalsozialistischer Untergrund“ bundesweit neun weitere Male gemordet haben. Eine beispiellose Serie für die sich Beate Zschäpe seit Mai 2013 vor Gericht verantworten muss.