Gedenkstätte wird immer wieder Ziel von Anschlägen

Sie ist ein Zeichen gegen den Faschismus und gilt den Opfern des Holocaust – die Gedenktafel an der Fürther Uferpromenade. Mit dem Ziel ein Appel gegen Fremdenhass zu setzen wurde sie in der Vergangenheit immer wieder selbst zur Zielscheibe. Zerstörte Banner, eingeritzte Hakenreuze und beschädigte Bäume. Unbekannte Täter. – mit hoher Wahrscheinlichkeit aus dem rechten Lager – sorgen mit ihren Attacken für Entsetzen in der Kleeblattstadt.