Gefahr für Schweinewirte: Afrikanische Schweinepest jetzt auch in Deutschland

Anfang September der erster Nachweis: Sechs Wildschweine im Gebiet Brandenburg erliegen der Afrikanischen Schweinepest. Schon seit Jahren kämpfen Landwirte im Ausland mit der Seuche. Der Virus wird in den Ursprungsländern durch Lederzecken übertragen. In Europa folgt die Ansteckung durch direkten Kontakt oder die Aufnahme von infizierten Schweinefleischerzeugnissen. Für den Menschen rein medizinisch unbedenklich, weißt der Virus wirtschaftlich große Gefahren für unsere Viehzucht auf.