Getöteter Obdachloser in Fürth: Neuneinhalb Jahre Haft wegen Totschlags

Den gewaltsamen Tod eines Obdachlosen in Fürth muss ein 30 Jahre alter Mann mit neuneinhalb Jahren Haft büßen. Das Landgericht Nürnberg sprach ihn gestern Abend wegen Totschlags schuldig. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er den 57-Jährigen vor gut einem Jahr im Streit um Geld getötet hatte. Die Leiche des Mannes wurde in diesem verlassenen Haus gefunden. Der zweite Angeklagte wurde dagegen freigesprochen. Aus Sicht des Gerichts hatte sich der 59-Jährige nicht an der brutalen Tat beteiligt.