Grafflmarkt in Gefahr – Weinfest fällt aus

Die längere Außenausschankzeit des Fürther Grafflmarktes ist erneut in Gefahr. Anwohner haben kurzfristig Eilanträge dagegen eingereicht. Nun muss das Verwaltungsgericht Ansbach entscheiden. Der andauernde Lärmstreit hat die Stadt bereits im Vorfeld dazu veranlasst Kompromisse einzugehen. So wird das Fürth Festival abgespeckt, auch wird es in diesem Jahr kein Weinfest geben. Ursprünglich hatte die Stadt zugelassen bis 1 Uhr draußen auszuschenken. Falls das Gericht den Kläger Recht gibt, ist früher Schluss. Der Grafflmarkt startet am kommenden Freitag.