Grausame Taten gegen Tiere: Was bewegt Menschen so etwas zu tun?

In der Nacht vom 04. auf den 05. Juli dringt ein Unbekannter in einen Stall bei Petersaurach im Landkreis Ansbach ein. Mit mehreren Schnitten und Messerstichen verletzt er ein Pony so stark, dass das Tier stirbt. Zwei weitere Pferde verwundet der Täter schwer. Getötete oder vergiftete Tiere sind keine Seltenheit – die grausamen Taten scheinen sich zu häufen. Was bewegt die Täter? Wir sprechen drüber mit Diplom-Psychologe Dr. Andreas Rose, er beschäftigt sich viel mit Straftätern.