Grill statt Herd: Wirte trotzen Stromausfall

Im Briefkasten ein Informationszettel mit dem Hinweis, dass wenige Tage später der Strom für einige Stunden abgestellt werden muss. Der Grund: Arbeiten am Netz. Es folgt hektische Betriebsamkeit. Kühlschrank und Gefriertruhe leeren, den Vorrat an Kerzen überprüfen, einen Tisch im Restaurant reservieren – denn die Küche bleibt in so einem Fall natürlich kalt. Was schon dem normalen Bürger Unannehmlichkeiten bereitet, ist für viele Betriebe ein echtes Problem. Besonders in der Gastronomie hängt vom Kühlhaus bis zum Herd alles am seidenen Stromkabel. Da ist dann im Fall der Fälle Kreativität gefragt…