Das schnelle Gericht: Grüner Spargel auf Kräutersaitlingen

Maienzeit, Blütezeit, Spargelzeit. Doch es soll ja Leute geben, die können den Spargel mittlerweile nicht mehr sehen. Aber vielleicht fehlt es einfach Geschmacksvariationen. Rainer Mörtel hat sich diesbezüglich etwas ganz außergewöhnliches ausgedacht. Von wegen, Spargel gibt es nur mit Hollondaise. Und ein Rezept für eine ausgefallene Erdbeervinaigrette gibt es obendrauf. Also, dranbleiben.

Das Rezept finden Sie hier zum Download und viele weitere leckere Gerichte finden Sie in unserem Rezeptarchiv.

 

Rezept „Grüner Spargel auf Kräutersaitlingen“

Zutaten:

  • 1 Bund grüner Spargel
  • 300g Kräutersaitlinge
  • 200g Erdbeeren
  • 150g Datteltomaten
  • 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe
  • 1 Vanilleschote
  • Chilli, Salz, Pfeffer
  • Butter, Olivenöl
  • Honig
  • 1 Orange
  • Erdbeeressig

Schneiden Sie die Spargel in gleich lang ab. Schneiden Sie die Zwiebel und Knoblauch in feine Würfelchen. Erhitzen Sie Öl in einer ofenfesten Pfanne. Schwitzen Sie Knoblauch und Öl datin an. Schneiden Sie die Tomaten klein. Schneiden Sie die Erdbeeren klein. Geben Sie die Tomaten in die Pfanne sowie den Spargel. Würzen Sie mit Salz und Pfeffer. Geben Sie die Erdbeeren oben drauf. Würzen Sie je nach Geschmack mit Chilli. Nehmen Sie Ihre Vanilleschote, kratzen Sie das Fruchtfleisch aus und geben Sie es auch in die Pfanne. Walken Sie die Orange, halbieren und den Saft über der Pfanne ausdrücken. Zum Schluss einen Schluck Erdbeerbalsamico.

Stellen Sie die Pfanne anschließend für 5-7 Minuten bei 200°C in den Ofen.

Halbieren Sie die Kräutersaitlinge und braten Sie sie in einer heißen Pfanne mit Öl aus . Geben Sie, wenn Sie mögen, noch etwas Knoblauch hinzu und würzen Sie mit Salz und Pfeffer.

Wenn Sie die Pfanne aus dem Ofen nehmen, richten Sie zunächst die Spargel auf den Tellern an. Zum Rest geben Sie ein paar Salbeiblätter, Honig und ein Stück Butter dazu und schwenken Sie alles nochmal kurz durch. Schmecken Sie ab und lassen Sie alles etwas auf dem heissen Herd einreduzieren. Richten Sie den Rest an.

Fertig!

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit! 🙂