Grundsteuer-Reform: Was ändert sich für Grundstückbesitzer?

Wohneigentum, ein Grundstück, eine Wiese oder ein Acker – das ist natürlich toll irgendwann wenn der Kredit getilgt ist, muss kaum mehr was gezahlt werden, außer der Grundsteuer. Und die ist nicht für alle gleich. Die Bundesregierung beschloss daher vor drei Jahren eine Reform dieser Steuer. Fair, einfach und verfassungsgerecht sollte sie dadurch werden. Für die rund 36 Millionen Grundstücksbesitzer in Deutschland heißt das aber vor allem erstmal eins: Aktenordner wälzen und Dokumente einholen.